Am 3. und  4. August dieses Jahres fand das jährliche Teeny-Training vom Regionalverband Segeln Südniedersachsen am Northeimer Kiessee statt.

Teilgenommen haben 16 Jugendliche aus vier Vereinen. Geleitet wurde das Training von Birgit Henke und Michael Hartmann. Bereits am ersten Tag hat man sich nicht viel mit der Theorie beschäftigt, Praxis war angesagt. Nachdem die Bewegungsabläufe auf dem trockenen Land einstudiert wurden, ging es raus auf das Wasser um (meist erstmalig) mit dem Spi zu segeln. Alle Nachwuchssegler haben diese Aufgabe gut gemeistert.
Da das Beste für gewöhnlich zum Schluss kommt, baute sich am Ende des Tages noch einmal Ehrgeiz auf. Die jungen Segler mussten sich gegenseitig in einem markierten Feld mit einem Tennisball abwerfen. Zwischendurch wurden ein Paar Tüten Haribo in das Wasser geworfen, die dann als Belohnung eingesammelt werden konnten. Der einzige Harken: die Vorfahrtsregeln mussten beachtet werden. Trotz dieser Hürde kämpften die Teilnehmer um die Belohnung und außer einigen leichten Kollisionen verlief alles gut.
Am zweiten Tag wurde noch einmal mit dem Spi geübt um auch die Spi-Halsen hinzubekommen. Am Nachmittag war leider so gut wie kein Wind, sodass Kenterübungen auf dem Plan standen.

Nachdem die Boote der auswärtigen Teilnehmer aufgeladen waren, gab es noch ein gemütliches Beisammensein am Grill und es wurde ein kurzes Resümee gezogen. Gelernt haben alle etwas, Spaß gemacht hat es auch. Zwei Tage Training hintereinander sind nicht zu viel.
Auf die Frage was beim nächsten Training im Vordergrund stehen soll, kam von einer Mannschaft: Vorfahrtsregeln


Text: Gisela und Steve Hartmann

 

Anm. vom Webmaster: Bilder vom Teeny-Training sind in der Bildergalerie zu finden!