Am Mittwoch, den 15.09.2010 war es wieder soweit. Über den Sommer hinweg haben

vier Seeteufel fast jede Woche mit den OPTIs tüchtig geübt und so stand jetzt die Jüngstenscheinprüfung an. Unter Leitung des Prüfers Horst Kramer mussten die Kids im theoretischen Teil ihr Wissen über Segelstellung, Luv und Lee, Vorfahrtsregeln sowie Knoten machen, unter Beweis stellen.
Nach der Theorie ging es dann nach draußen. Hier konnten die vier Segelschüler ihr Können beim Aufriggen der Boote unter Beweis stellen; Baumniederholer, Mastsicherung, Schot, Pinne, Schwert, Segelspannung - alles das wurde durch Horst Kramer als Prüfer beobachtet. Dann ging es aufs Wasser. Auf ordnungsgemäße Kleidung und Schwimmweste wurde natürlich auch geachtet.
Auf dem Wasser mussten die jungen Segler dann einige Manöver fahren.
Durch die gute Ausbildung von den Oberseeteufeln Jürgen Wendenburg und Andreas Otte klappte alles doch recht gut. Nach gut 30 Minuten durften die OPTI-Segler wieder am Steg anlegen und dann kam - was nach jedem Segelvergnügen stattfindet – Wasser und Schwamm, die Boote wurden gereinigt.
In der Zwischenzeit hatten einige Eltern mitgebrachten Kuchen, Süßigkeiten sowie Saft für die Seeteufel und Kaffee für die Großen bereitgestellt. Die Prüflinge hatten sich umgezogen und so konnte Horst Kramer nach einer kurzen Einleitung von Jürgen die Ergebnisse bekannt geben. Alle vier Seeteufel haben die Prüfung zum Jüngstenschein bestanden. Mit dem Schlachtruf „Seeeee-teufel, Seeeee-teufel, Seeeee-teufel“ wurde die Leistung von den anderen Seeteufeln gewürdigt und dann kam die „Schlacht am Kalten Büfett“.
Ich glaube Nachwuchsprobleme braucht der Segelclub Northeim durch die gute Führung und Ausbildung der Jugendgruppe nicht zu fürchten.

 

 

Die 4 Jüngstenscheininhaber (v.l.): Daniel Thiele, Florian Rockenfeller, Julian Wenzel, Carl Hormes
Hintere Reihe von links: Horst Kramer, Andreas Otte, Jürgen Wendenburg


Text und Bild: Benno Wenzel