Aktuelle Seite: HomeJugend (Seeteufel)SeeteufelberichteDie Seeteufel übernachten am See

Die Seeteufel übernachten am See

Am Wochenende vom 17.06. - 18.06.  fand eine Übernachtung von der Jugendgruppe den Seeteufeln am Northeimer See  statt.  Für das Wochenende waren die Jüngstenscheinprüfung von sechs Jugendlichen sowie zahlreiche Aktivitäten wie Segeln, Schwimmen und am Abend Nachtsegeln geplant.

 

 Die erste Aktion war die Jüngstenscheinprüfung, die alle Jugendlichen bestanden haben. Auf ihre Segelkünste geprüft wurden sie von Ingo Hormes und Detlef Steinmann. Darauf folgte die Neptun-Taufe, die von einigen Jugendlichen im Geheimen geplant wurde. Bei dieser Taufe  erhielten die Jugendlichen einen wässrigen Namen von Neptun. Alle Jugendlichen sollten sich am Stand der Jollenwiese versammeln, wo sie dann von Neptun (Jan-Erik Steinmann), seiner Übersetzerin, der Nixe (Annika Opfermann) und seinen Heschern (Carl Hormes, Jonas Steinmann und Philipp Hübenthal) in Empfang genommen wurden. Nun wurden die Jugendlichen der Reihe nach von Neptun aufgerufen.

Eine Neptun-Taufe ist keine normale Taufe, weil bei dieser Taufe die Täuflinge die Aufgabe haben, vor Neptun und seinen Heschern zu fliehen. Erst wenn die Hescher den Täufling gefangen haben, kann er von Neptun seinen wässrigen Namen wie z. B.   Quasselnde Wasserratte oder Quirliger Clownfisch erhalten.

Nachdem der Täufling von den Heschern zu Neptun und seiner Nixe gebracht wurde, bekam er einen Schluck eines geheimen Trankes und das Zeichen Neptuns mit Sahne auf seine Stirn gesprüht. Danach landete der Täufling im Wasser. Nachdem alle Jugendlichen getauft wurden, wurden auch die Trainer Michael Hartmann und Jörg Rosenberg getauft.

Während der Taufe wurde von einigen Helfern eine kleine Stärkung vorbereitet, sodass sich alle anschließend die Bratwürstchen und vielen Salate schmecken lassen konnten.

In der Abenddämmerung wurde ein Lagerfeuer angezündet. Es gab Marshmellows und Stockbrot, über das sich alle Jugendlichen freuten.  Am Lagerfeuer wurde viel erzählt und gelacht. Vor der Terrasse wurde ein Volleyballfeld aufgebaut und mit Flutlicht bis in die Nacht gespielt.

Einige Segler wünschten sich nun das vorhin erwähnte Nachtsegeln, was aber eher ein Nachtpaddeln war, denn viele Jugendliche fuhren bei Windstille ohne ein Segel raus. Recht viele Optimisten aber auch Teenys fuhren bei Nacht auf den Northeimer See hinaus und paddelten mit Taschenlampen als Beleuchtung an Bord um die Insel, oder einfach vor der Insel umher.

Vom See aus hatte man einen wunderschönen Blick auf das nahegelegene Krankenhaus, welches bei Nacht sehr bunt beleuchtet ist. Ebenfalls war es sehr interessant den heimischen See auch einmal im Dunkeln zu erleben, denn man konnte einige Tiere und Vögel auf der Insel hören.

Nachdem alle Seglerinnen und Segler das heimische Ufer erreicht hatten und die Boote verstaut hatten, ging es für Alle in ihr Zelt um schlafen zu gehen.

Am nächsten Morgen wurden nach einen ausgiebigen Frühstück die Zelte gemeinsam abgebaut und das Clubgelände wurde vom Müll befreit, welcher über das Wochenende entstanden war.

Nachdem alles wieder ordentlich hergerichtet wurden, verabschiedeten sich die Teilnehmer der Übernachtung.

 

Ich denke, es war für alle Jugendlichen ein gelungenes Wochenende und meiner Meinung nach sollte man dies wiederholen. Wir sollten uns noch einmal bei allen bedanken, die dieses Wochenende möglich gemacht haben und uns so gut versorgt haben. Vielen Dank im Namen aller Seeteufel!

 

Text: Annika Opfermann

 

Nächste Termine

13.09.2017 10:00 Uhr Frühstück

20.09.2017 15:30 Uhr Opti-Cup 5 NSC

11.10.2017 10:00 Uhr Frühstück

15.10.2017 11:00 Uhr Regatta/Absegeln

WetterOnline
Das Wetter für NORTHEIM

Login Form



Webcam klein

360 Grad Kugelpanorama

Suche

Zufallsbild

_MG_8844.JPG

Besucher seit 04.04.2005

1911935
HeuteHeute671
GesternGestern1292
Diese WocheDiese Woche1963
Diesen MonatDiesen Monat23159
GesamtGesamt1911935
Eingeloggte User 0
Gaeste 23